Ablagetisch aus Zeitschriften | DIY

//Werbung //ohne Auftrag

Nach dem Ablagetisch aus Beton und Holz kommt jetzt der Tisch aus alten Zeitschriften. Mit so kleinen Tischchen ist es ja genau so wie mit kleinen Täschchen. Man kann einfach nie genug davon haben. Oder? Ob als Blumenpodest oder Ablagemöglichkeit für Nippes.

Von der Zeitschrift zum Ablagetisch

Heute möchte ich Dir ein kleines Upcycling-DIY aus Zeitschriftenpapier zeigen. Den Ablagetisch aus Zeitschriften habe ich auch schon etwas länger in meinem Arbeitszimmer stehen. Ich habe ihn auf Herz und Nieren getestet und mehrfach nachproduziert. Er ist so einfach zu machen.  Das Projekt ist letztes Jahr (um genau zu sein vor einem Jahr – Wahnsinn) entstanden zusammen mit dem Autoreifentisch auf Rollen. Ich durfte das Thema Upcycling auf einer Eventveranstaltung vorstellen und den Teilnehmern bewusst machen – „Wegwerfen ist auch keine Lösung“. Aus alten Sachen neue Dinge schaffen, umdenken, den Blick über den Tellerrand werfen – das war die Grundidee. Der Tisch wurde auf dem Event einem harten Praxistests unterzogen. Des Öfteren traute man sich sogar darauf Platz zu nehmen. Und er hat gehalten. Ich empfehle es jedoch nicht.

Ablagetische aus zwei Zeitschriften

 

Mir kam die Idee zu dem Tisch beim Zeitschriften aussortieren. Kennst Du auch das Horden von Zeitschriften? Ich tue mich da ja immer etwas schwer schöne Zeitschriften wegzuwerfen. Vorsatz für 2018 öfters einmal am Zeitschriftenstand vorbeizugehen.  Das fällt mir so schwer. Zurück zu dem Horden – meine Zeitschriften wandern erst einmal in eine Zwischenstation und wenn diese voll ist geht es ans Aussortieren.

1+1 = Dein Material 

Du benötigst NUR 2 Zeitschriften Deiner Wahl und eine Heißklebepistole. Ich habe für mein Projekt die „Made in Paper“ verwendet, aber es geht auch jede x-beliebige andere Zeitschrift. Noch kleiner oder noch größer. Du kannst auch mehrere Ablagetische in unterschiedlichen Größen herstellen und so in Deinem Wohnzimmer mit Blumen einen Urbanstyle schaffen. 

 

DIY – Anleitung 

Alle Seiten sind mit Heißkleber verklebt. Fange mit der Titelseite an. Schlage die Zeitschrift auf und trage den Heißkleber an drei Punkten am inneren Rand der Zeitschrift auf. Nun drehst Du die Titelseite ein und drückst sie vorsichtig an. HINWEIS: Bitte achte darauf, dass Du Dir nicht die Finger verbrennst.

Um Stabilität in Deinen Tisch zu bekommen, gehst Du ab jetzt wie folgt vor. Du nimmst nun 4 Seiten, verteilst wieder Kleber am inneren Rand der Zeitschrift und legt die Seiten um. Achte darauf immer in die gleiche Richtung zu arbeiten und genügend Heißkleber aufzutragen. Diesen Schritt machst Du so oft, bis alle Seiten umgeschlagen sind. Die Rückseite drehst Du dann nach links in die Zeitschrift ein und das wieder einzeln.

4 Seiten pro Faltung | Knick

Das Gleiche wiederholst Du mit Deiner zweiten Zeitschrift. Nun müssen beide Halbkreise noch verbunden werden. Hierzu trägst Du großzügig Heißkleber am Zeitungsrücken mittig auf und steckst die Teile zusammen. Schon bist Du fertig.  Jetzt kann Dich nichts mehr halten. Auf geht es zum Dekorieren. Hier sind Deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt.

So einfach und so genial.

So einfach 

Ich finde das DIY so genial weil es so einfach ist. Eine tolle andere Idee in ähnlicher Form habe ich auf der Creativewold am Rico Stand entdeckt. Was ein Zufall und voll im Trend. Hoch über meinem Kopf hingen diese tollen Dekoelemente aus Papier und Wolle. Du siehst, es gibt unendlich viele tolle Möglichkeiten. Oh die nächste Idee steht schon in den Startlöchern.

Creativeworld_ricostand_katimakeit (1)
Creativeworld_ricostand_katimakeit (2)

Nun wünsche ich Dir ganz viel Freude beim Aussortieren Deiner Zeitschriften und bei der Umsetzung des DIYs. Magst Du auch so einfache, effektvolle und schnelle DIYs?

Deine