Schnelle Apfeltarte mit Tante Fanny

Werbung – unterstützt durch Produktplatzierung

Sonntag ist bei uns Kuchentag – bei Euch auch? Dann habe ich heute ein leckeres und fixes Rezept für den nächsten Sonntag für Euch. Dank der tollen Teige von Tante Fanny im Handumdrehen gemacht. Was ich besonders an den Teigen liebe? Sie sind so wahnsinnig unkompliziert. Frisch – rund und lecker!

Der Tante Fanny Frische Quiche- & Tarteteig ist vegan und frei von Laktose und Farbstoffen. Und ob herzhaft oder süß – probiert es einfach aus. Ich habe die süße Variation gewählt. Die Teige sind frei von Farbstoffen, Laktose, gehärteten Fetten, Geschmacksverstärkern, Konservierungsmittel und für Vegetarier geeignet. Perfekt oder?

Apfel-Tarte

Ich liebe Apfelkuchen. Früher habe ich immer zusammen mit meiner Oma die Äpfel aus unserem Garten zu leckeren Apfelkuchen verarbeitet. Ob versunkener Apfelkuchen, gedeckter Apfelkuchen, Apfelkuchen mit Streuseln oder Apfel-Tarte. Am liebsten haben wir die Apfel-Tarte gemacht. Nur leider gab es damals noch nicht die tollen Teige von Tante Fanny. Ich durfte aber schon immer den Pudding rühren und zum Schluss den Topf mit dem Finger ausputzen. Gemeinsam haben wir die Apfelscheiben auf den Pudding gelegt und uns immer wieder neue Variationen ausgedacht. Wir haben viel gelacht und immer eine Menge Spaß am Backen gehabt. Wenn ich Apfelkuchen esse, denke ich immer an meine Oma.

Apfelkunde

Die beste Zeit für regionale Äpfel ist Mitte September. Wusstet Ihr, dass sich Eure Äpfel am wohlsten im kühlen und dunklen Keller fühlen? Hier behalten sie ihre Frische und bleiben schön knackig. Ihr habt keinen Keller? Kein Problem. Dann nehmt Ihr einfach einen Plastikbeutel, stecht Löcher rein und verpackt die Äpfel darin. Was Ihr unbedingt noch beachten müsst, bei der Lagerung von frischen Äpfeln: das Reifegas Ethylen lässt anderes Obst und Blumen schneller reifen. Obst und Schnittblumen halten nicht so lange in der Nähe von frischen Äpfeln. Also lagert Eure Äpfel immer separat.

Aber nun komme ich zum Rezept.

apfel_tarte_katimakeit_-1

Für meine Tarte habe ich die Sorte ELSTAR genommen. ELSTAR ist die beliebteste Apfelsorte in Deutschland. Sehr saftig und wundervoll gefärbt.

Zutaten

  • 5 mittelgroße Äpfel nach Vorliebe (ich bevorzuge ELSTAR)
  • 1 Zitrone
  • Pudding aus einem Päckchen Pudding (nach Anleitung herstellen)
  • frische Vanille oder Vanille aus der Mühle
  • Tante Fanny Quiche – & Tarteteig
  • Puderzucker
  • eine runde Tarteform

apfel_tarte_katimakeit_-8

So wird es gemacht

  1. Den Pudding nach Anleitung kochen und beiseite stellen zum Abkühlen.
  2. In der Zwischenzeit die Äpfel waschen, entkernen und in mitteldicke Scheiben schneiden. Wer möchte kann die Apfelscheiben mit etwas Zitronensaft aus der frisch gepressten Zitrone beträufeln. So werden Eure Apfelstückchen nicht braun.
  3. Den Ofen auf Ober- und Unterhitze 220° Grad vorheizen.
  4. Eine Tarteform mit dem Tante Fanny Quiche- & Tarteteig auslegen und den Pudding einfüllen. Die Apfelscheiben leicht in den Pudding drücken.
  5. Zum Schluss die Tarte noch mit frischer Vanille bestreuen.
  6. Den Kuchen 20 Minuten backen.

apfel_tarte_katimakeit_-3

Lasst den Kuchen gut auskühlen.  Kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

apfel_tarte_katimakeit_-12

Der Quiche- & Tarteteig von Tante Fanny schmeckt herzhaft. Perfekt  dazu kommt die Kombination aus Äpfeln und süßem Pudding. Super knusprig am Rand und schön saftig in der Mitte. So liebe ich ihn – so wie meine Oma ihn auch mochte.

apfel_tarte_katimakeit_-10

Ich wünsche Euch einen tollen Sonntag und bedanke mich bei Tante Fanny für diese leckere Kooperation.

Eure

katimakeit_sig_klein