Ein Kuchen für das Geburtstagskind – ein Gastpost vom @derKuchenbäcker

Und heute ist schon der letzte Montag der großen Partywochen. Einige DIY´s habt Ihr nun gesehen. Aber was gehört unbedingt noch zu einem Geburtstag dazu? Genau etwas Süßes! Was Leckeres zum Naschen. Und genau das kommt jetzt. Oh wie ich mich freue, Tobias von  DerKuchenbäcker heute begrüßen zu dürfen. Ihr kennt ihn alle. Ich schreibe jetzt auch gar nicht mehr viel, sondern gebe gleich weiter…

Eure

Katimakeit_Sig

 

Katimakeit_Birthday
Geburstagspartys sind doch die schönsten Partys. Und ich freue mich ganz besonders, heute hier zu Gast zu sein. Als Kati gefragt hat, ob ich zu ihrer virtuellen Geburtstagssause am Kaffeetisch Platz nehmen möchte, habe ich nicht wirklich lange überlegt.

Ich heiße Tobi, zähle (noch) 36 Lenze, blogge seit drei Jahren auf www.kuchenbaecker.com und habe Kati und Euch etwas verboten süßes mitgebracht. Bienenstich Türmchen.

Ich liebe Bienenstich. Der lockere Hefeteig, eine vanillige Creme in der Mitte und ein Crunchy Topping aus karamellisierten Mandelblättchen. Ein Klassiker, dem ich ein neues Aussehen verpasst habe.

Mit Hilfe von Dessertringen, bzw. einem speziellen Backblech zaubert Ihr im Handumdrehen kleine Bienenstich Türmchen, die sich sehen lassen können.

Bienenstich Türmchen 1

Für den Hefeteig braucht Ihr:

250 g Mehl Typ 405

½ Würfel frische Hefe

1/8 l Milch

1 Ei Größe M

35g Zucker

35g Butter

1 Prise Salz

Die Milch wird zunächst erwärmt, bis sie lauwarm ist. Löst den Zucker und die Hefe darin auf und lasst die Hefemilch etwa 5 Minuten stehen.

Die übrigen Zutaten (Mehl, Butter, Salz, Ei) gebt Ihr in eine Rührschüssel. Gießt die Hefemilch dazu und verknetet alles zu einem glatten Hefeteig. Die Küchenmaschine leistet hier gute Dienste. Alternativ kann man auch die Knethaken des Handrührgerätes bemühen.

Deckt den Hefeteig mit einem Küchenhandtuch ab und lasst ihn an einem warmen Ort für eine Stunde gehen.

Teilt den Teig in 8 gleichgroße Teile, formt Kugeln daraus und verteilt sie auf 8 Dessertringe oder das Backblech mit Dessertringen (Das Blech vorher leicht einfetten) und drückt den Teig flach am Boden fest.

Zugedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen.

In der Zwischenzeit bereitet Ihr die Mandelmasse für das Topping vor.

Dafür braucht Ihr:

75 g Butter

100 g Zucker

½ Päckchen Vanillezucker

5 EL Milch

150 g gehobelte Mandeln (Mandelblättchen)

Lasst die Butter in der Pfanne schmelzen. Gebt Zucker, Vanillezucker und Milch dazu und erhitzt das Ganze, bis sich der Zucker fast vollständig gelöst hat. Gebt dann die Mandelblättchen dazu. Unter Rühren erhitzen, bis der Zucker ganz aufgelöst ist und die Masse eine goldbraune karamellisierte Farbe bekommen hat. Die Masse wird etwas zähflüssiger. Dann ist sie fertig.

Der Hefeteig in den Formen sollte noch einmal gut an Volumen gewonnen haben. Verteilt die Mandelmasse gleichmäßig auf die Hefeteigportionen.

Im vorgeheizten Backofen backen die Hefeteig Rohlinge bei 200 Grad Ober-/Unterhitze für 20 Minuten.

Lasst die Böden kurz abkühlen und löst sie dann vorsichtig aus den Dessertringen. Vollständig abkühlen lassen.

Nun macht Ihr die Creme für die Füllung.

Für die Creme nehmt Ihr:

1 Liter Milch

90 g Maisstärke

2 Pck Vanillezucker

2 EL Zucker

150 g weiche Butter

80 g Puderzucker

Aus der Milch, der Stärke, dem Vanillezucker und dem Zucker kocht Ihr einen Pudding. Erhitzt dazu die Milch mit den Zutaten auf mittlerer Hitze, bis das Ganze kocht und eindickt. Lasst den Pudding vollständig abkühlen. Wenn Ihr ein Stück Frischhaltefolie auf die Puddingoberfläche legt, bildet der Pudding keine Haut.

Verrührt die Butter mit Puderzucker und mischt dann den kalten Pudding darunter.

Schneidet die Hefeküchlein zweimal waagerecht durch, so dass Ihr drei gleichgroße Böden je Türmchen habt. Füllt die Vanillecreme in einen Spritzbeutel und dressiert eine Portion Creme auf die unteren Böden. Setzt die mittleren Böden auf und verteilt den Rest der Creme auf die mittleren Böden. Zum Abschluss setzt Ihr die dritte Lage mit der Mandelkruste auf. Fertig.

Wer es ganz eilig hat, und nicht warten kann, bis der Pudding abgekühlt ist, kauft im Supermarkt einfach zwei Päckchen backfeste Puddingcreme. Diese wird nach Anleitung auf der Packung zubereitet und statt der Puddingcreme auf die Törtchen dressiert.

Ich empfehle die Bienenstich Türmchen frisch zu genießen, da der Hefeteig wegen der kleineren Portionen schneller austrocknet.

Bienenstich Türmchen 2

Liebe Kati, ich freue mich sehr, dass ich heute bei Dir zu Gast sein darf. Lass Dir das Bienenstich Türmchen schmecken.

Süße Grüße,

Tobi

 

(Visited 156 times, 1 visits today)