Heute backe ich Brot!

Heute backe ich Brot!

Seit wir unseren Thermomix haben, hat sich mein Mann zum Brotbäcker entwickelt. Hier staune ich nicht schlecht, wenn er mehlverschmiert in der Küche steht und ausprobiert.

Eine Hommage an frisches Brot

Ich liebe es, wenn unsere Wohnung nach frischen Brot duftet. Ich liebe es, frisches Brot zu essen. Ich liebe es, frisches Brot mit einem leckeren Aufstrich zu genießen und ja ich liebe es auch frisches Brot mit etwas Butter zu bestreichen. Aber besonders liebe ich die Experimente, die mein Mann ausprobiert.

Letzte Woche hat er ein Brot mit den leckeren Gewürzen von Rimoco  Gewürzmanufaktur gebacken, dazu gab es leckeren Aufstrich. Einmal die Variante mit  einer etwas anderen Butter und die Variante mit Mango-Chili-Honig. Der Oberhammer sag ich Euch.

brot_rezept_backen_katimakeit_-1

Gerne möchte ich mit Euch das Rezept teilen. Es ist einfach so lecker. Natürlich geht es auch ohne das Hightech-Gerät mit viel Handkraft. Also Ärmel hoch hier kommt Andys Ahornsirup Brot:

Zutaten für 1 Brot

  • 150 g Dinkelmehl
  • 200 g Weizenmehl
  • 150 g Roggenmehl
  • 10 g frische Hefe
  • 10 g Salz
  • 2 TL Ahornsirup
  • 1/2 TL Brotgewürz von @Rimoco
  • 350 ml lauwarmes Wasser

So wird es gemacht

Zunächst das Wasser, die Hefe und den Ahornsirup bei 37 °C 2 Minuten lang vermischen. Danach die restlichen Zutaten in den Thermomix geben und mit dem Knetprogramm 7 Minuten lang kneten.

Sodann den Teig, in eine mit etwas Öl ausgestrichene Schüssel geben. Dazu  noch etwas Mehl über den Teig streuen und zugedeckt ca. 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Nach der Gehzeit den Teig auf der bemehlten Arbeitsplatte 10 x falten (immer von außen nach innen). Achtung falten und nicht kneten!

Danach darf der Teig zu einem Brot geformt werden.

Den Brotlaib einschneiden, damit er beim Backen nicht reißt und für weitere 30 Minuten mit einem Küchentuch abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen. In der Zwischenzeit den Backofen auf 220 °Grad Ober- und  Unterhitze vorheizen.

Nach der Gehzeit das Brot im vorgeheizten Backofen für 40 bis 60 Minuten backen. Die Backzeit kann von Ofen zu Ofen variieren.

Das Brot ist fertig, wenn es beim Klopfen hohl klingt.

brot_rezept_backen_katimakeit_-3

brot_rezept_backen_katimakeit_-5

Das Brotgewürz rundet den Grundgeschmack des Brotes ab. Am besten passt es unserer Meinung nach zu dunklerem Brot. Die Gewürze Koriander, Fenchel und Anis schmecken sehr lecker. Wer es nicht so intensiv mag, beginnt mit einer kleinen Menge, welches zu den Grundzutaten dazu gegeben wird. Oder wer es intensiver mag, erhöht die Menge. Andy macht bei uns nur eine kleine Menge rein und ich kann sagen, dass diese Menge perfekt ist. Ein leichter Geschmack entfaltet sich beim Essen. Nicht zu intensiv, sehr angenehm.

Jetzt aber zurück zum fertigen Brot. Oh wie lecker das duftet. Noch schnell die Butter machen, damit bald gegessen werden kann. Das Brot kann in der Zwischenzeit etwas abkühlen. Das geht am besten auf einem Gitterrost.

brot_rezept_backen_katimakeit_-6

Der Aufstrich auf Brot

Aufstrich mit der Gewürzmischung Café de Paris von Rimoco.  1 EL der Gewürzmischung wird mit 100 g zimmerwarmer Butter verrührt. Dies geht am besten mit einer Gabel. Das war es schon. Natürlich sind Euch hier keine Grenzen gesetzt. Das Gewürz schmeckt auch hervorragend in Quark oder Frischkäse. Aber heute darf es einmal Butter sein.

brot_rezept_backen_katimakeit_-7

Wenn das Brot noch etwas warm ist, in mitteldicke Scheiben schneiden. Nun die Gewürz-Butter oder den Mango Chili & Honig aufstreichen und genießen. Hervorragend schmeckt dazu eine Tasse Filterkaffee. Brotzeit vom Feinsten.

brot_rezept_backen_katimakeit_-8

Die Gewürzmanufaktur Rimoco

beleg-final-logo

Bildquelle: www.Rimoco.de

Die Gewürzmanufaktur Rimoco habe ich letztes Jahr auf der Messe in Stuttgart entdeckt. Hier sind schon einige feine Köstlichkeiten in meine Einkaufstasche gewandert. Vom Chillipulver bis hin zum Paprikapulver.

Rimoco – die Gewürzmanufaktur findet Ihr in Saarbrücken. Wenn Ihr in der Nähe seid, dann geht auf jeden Fall einmal zum Schnuppern und Probieren. Bei einem Workshop könnt Ihr noch mehr über die große Welt der Gewürze erfahren und lernen. Tipps und Tricks von den Profis können direkt ausprobiert werden bei einem Kochabend. Oder Ihr schaut bei einem kurzen Besuch einmal hinter die Kulissen, in die Manufaktur. Ben, Richard, Nadja, Vicky und Christina feilen immer an neuen Variationen. Sie sind Gewürzentdecker, -Vortester und -Kontrolleure.

Dieses Jahr hat die Verpackung und das Logo einen Relaunch erhalten. Dieses ist echt gelungen. Die Dosen sind total schön geworden.  Damit die Gewürze ihre Wirkung nicht verlieren, gibt es einen extra Vakuumverschluss mit Holzknauf. Wenn Ihr den Deckel öffnet kommt Euch ein fantastischer Geruch entgegen.

brot_rezept_backen_katimakeit_-11

Während meiner Zeit der Ernährngsumstellung habe ich viel ausprobiert an Gewürzen. Meine Erfahrung zeigt, dass man von hochwertigeren Gewürzen weniger benötigt, da diese viel intensiver schmecken. Eine gute Würzung macht ein gutes Essen aus und Essen ist doch Genuss mit allen Sinnen. Brot wird es weiterhin auf meinem Speiseplan geben, wenn auch in geringer Menge. Vielleicht schmeckt es mir deswegen so verdammt lecker, weil ich es nicht so oft esse. Aber ganz verzichten möchte ich nicht darauf. Durch die Möglichkeit, Brot jetzt selber und mit weniger Aufwand zu backen, bestimme ich was reinkommt. Welche ausgewählten Zutaten.

Zum Schluss: Auch nach zwei Tagen schmeckt das Brot noch lecker und ist nicht ausgetrocknet und hart. Aber soweit kommt es bei uns fast nie.

brot_rezept_backen_katimakeit_-12

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachmachen und Probieren. Genießt es!

Eure

katimakeit_sig_klein