#instaxyourlife DIY | Unterwegs in Paris mit der Instax im Gepäck

#instaxyourlife – Du drückst den Auslöser. Ein leises Surren befördert das weiße Bild langsam aus der Kameraöffnung. Und nun schaust Du gespannt auf das Foto. Ganz langsam entwickelt sich das Bild. Du platzt schon vor Spannung auf das Ergebnis. Aber es ist noch ganz weiß, nun erkennt man endlich die ersten Farben und Konturen. Nervös wird das Polaroid zwischenzeitlich gewedelt. Ist es etwas geworden? Tja das weiß Du nie bei einer Sofortbildkamera. Du musst mit allem rechnen. Ob überbelichtet, unscharf oder verwackelt. Aber hey das ist ja genau der Spaß an der Sache. Oder?

Spaß in Paris mit Instax – #instaxyourlife

Und genau diesen Spaß hatten wir uns in Paris gemacht. In unserem Urlaub zu zweit hat uns die Instax Mini 70 Camera * begleitet.

Tja was soll ich sagen.  Es sind Bilder dabei, die wie oben beschrieben aussehen.  Überbelichtet, unscharf und verwackelt. Und wenn man vor lauter Aufregung den Auslöser zu früh drückt, da man ja das perfekte Bild machen möchte, so kann es passieren, dass auch mal ein Blindgänger in Schwarz zum Vorschein kommt. Hast Du aber einmal angefangen zu Knipsen und die „Angst“ verloren Blindgänger oder Ähnliches zu produzieren. DANN hast Du so richtig Spaß mit Instax.

Die kleine Rote hat uns durch Paris begleitet und einige Blick auf sich gezogen. Das lag wohl an der auffälligen Farbe – PASSION RED. Aber wenn man sie so den ganzen Tag umherträgt,  ist sie schon recht schwer. Sie versteckt ja in ihrem Bauch noch Batterien. Was ich weniger toll finde. Aber nicht ausschlaggebend sein soll. Einige coole Funktionen bringt sie aber noch mit, wie zum Beispiel die Selfifunktion mit Spiegel.

Wir hatten die Instax Mini 70 nicht überall dabei. Doch  wir mussten trotzdem nicht auf die Sofortbilder nach dem Urlaub verzichten. Zu Weihnachten hatte ich mir ja den genialen Instax Drucker Fujifilm 16522256 Instax Share* gewünscht und mein Wunsch ist auch in Erfüllung gegangen.

Zuhause angekommen und gleich ein DIY 

Kaum Zuhause angekommen ging es auch schon an den Drucker. Das kleine türkisfarbene Fotobuch, das speziell für Instax-Sofortbilder ist, wollte mit Erinnerungen gefüllt werden. Es ist ein kleines Mitbringsel aus Paris. Ich konnte einfach nicht daran vorbei gehen. Es ist einfach perfekt für die Erinnerungen und im handlichen Format.

Erster Versuch die Bilder einfach einstecken. Nein … Das ist „unhübsch“, plump und das bin nicht ich. Also habe ich mir erst einmal Untergründe aus Papier und Tonkarton geschnitten und diese in jede Einsteckhülle geschoben.

Hierfür eignen sich super alte Geschenkpapierstücke oder kleine Fotokartonstücke. Mische nach Lust und Laune.

Die Untergründe sind schnell gemacht. Ausmessen, Schablone erstellen, Fotokarton und Papierrest zuschneiden und bunt gemischt in die Hüllen des Fotobuches einstecken.

In der Zwischenzeit surrte der Drucker neben mir und ein Bild nach dem Anderen kam heraus. Ich liebe es! Erst ein wenig zu wedeln und immer wieder gespannt darauf zu schauen, bis es sich entwickelt hat.

Wie geht das so mit dem Instax – Drucker

Wie geht das denn so mit dem Instax Drucker? Das wurde ich oft gefragt, wenn ich voller Begeisterung davon berichtete. Na eigentlich ganz einfach. – ist meine Antwort. Aber damit ist Dir ja auch nicht geholfen.

Also Du legst in den Drucker eine Instax-Filmkassette. Genau wie in die Kamera. Bevor Du aber starten kannst, benötigst Du noch die App instax SHARE. Diese lädst Du auf Dein Handy oder Dein Tablet. Dann verbindest Du den Drucker über W-Lan mit Deinem Handy und schon kann es losgehen.

Es stehen einige Bildbearbeitungsfunktionen zur Verfügung und Du hast Zugriff auf alle Bilder die Du auf Deinem Handy hast.

Zum Schluss hatte ich natürlich wieder mehr Bilder als Seiten in dem Fotoalbum. Warum? Erster Grund: ich konnte mich nicht entscheiden und der zweite Grund: es macht einfach riesig Spaß. Bild auswählen in der App und drucken. Selbstverständlich verfügt die App über ein wenig Bildretusche. Aber diese Funktion nutze ich fast nie.

Als alle Bilder und Eintrittskarten, Fahrkarten und Ausdrucke sortiert waren, sind sie in das Büchlein gewandert.

In meiner großen Kiste habe ich noch diese coolen Fotosticker gefunden. Endlich habe ich sie auch verwenden können und ein paar eingeklebt.

Um der Erinnerung etwas ganz persönliches noch mitzugeben, habe ich handschriftlich auf stylische Post-Its Erinnerungen festgehalten. Gesagte Worte, lustige Momente oder einfach in geschwungenen Buchstaben das Wort: PARIS

Schon ist es fertig – meine kleine Erinnerung in Bilder neben den ganzen Souvenirs und Kleinigkeiten die ich mir von der Reise mitgebracht habe.

Die digitalen Bilder verschwinden auf meiner großen Festplatte. Zwar sortiert und gut abgelegt aber  irgendwann werden sie einmal vergessen. Aufgrund der Masse die täglich produziert wird. Dazu kommt, dass ich ja eher ein Mensch der Haptik bin. So geht es mir mit Bücher und mit Bildern. So sehr ich die digitale Welt liebe, so sehr liebe ich es aber auch durch ein Buch zu blättern und alte Fotos in meiner Hand zu haben. Kennst Du das Gefühl?

Der Vergleich Instax Mini 70 und Instax Share SP-2

Die Kamera sowie einige Filme wurden mir zum Testen kostenlos zur Verfügung gestellt. Den Drucker habe ich zu Weihnachten als Geschenk von meiner Familie bekommen. Der Produkttest ist meine freie und eigene Meinung.

Hätte ich die Wahl zwischen Kamera und Drucker, so würde ich immer den Drucker wählen. Obwohl wir riesigen Spaß in Paris mit der Instax hatten. Sie ist stylisch und hipp – einfach perfekt für coole Mädels unter uns. Aber der Drucker ist einfach nicht zu toppen. Hier habe ich das Zepter in der Hand. Die unschönen Bilder sortiere ich vorher im Handy gleich aus und habe am Ende doch mein Sofortbild und den Spaß beim Drucken im typischen Sofortbildstyle.

Was jedoch nicht zu verachten ist, dass die Filme kostenintensiv sind. Früher wie heute. Aber so what … man lebt nur einmal! Also ab mit den Finger auf den Auslöser!

Deine – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Information an meine Leser: Die im Blogpost mit * markierten Links sind Partnerlinks.  Bestellungen, die Du darüber tätigst, unterstützen mich mit einer kleinen Provision. Für Dich entstehen natürlich keine zusätzlichen Kosten. Danke!