Jung, wild und rebellisch – Shibori färben mit Dylon

Werbung (Partner: Clara&Paul und Dylon Farben)

Jung, wild und rebellisch beschreiben wohl im Moment am besten die Zeit, die ich mit meinem Kind erleben darf. Dazu gehören auch Veränderungen, die man als Mama eigentlich noch nicht wahr haben möchte. Die Zeit vergeht viel zu schnell.  Die „Kleinen“ werden flügge und probieren alleine immer mehr aus. „Mama, ich kann das schon ganz gut alleine.“ – Standardantwort. Ja, er hat ja Recht.

Woher kommen meine Gedanken? Extrem aufgefallen ist es mir, bei unserem gemeinsamen Projekt, welches ich Euch heute gerne zeigen möchte.  Nach Langem haben wir wieder einmal Shibori gefärbt. Grund hierfür sind die neuen, tollen Farben von DYLON.

Beim Färben fing es schon an. Einen gemeinsamen Nenner für die passende Farbe konnten wir nicht so schnell finden. Ob Dark Green, Navy Blue, Bahama Blue oder Jens Blue. Grrr! Gut durchatmen und ihn entscheiden lassen. Soll er es probieren, der junge Wilde. Im ersten Moment habe ich mich geärgert und innerlich aufgeregt, aber dann musste ich schmunzel. Waren wir nicht alle so? Jung – wild und rebellisch?

Ja genau. Vielleicht bin ich heute auch noch manchmal so?  Mit dem Kopf durch die Wand. Die Einsicht kommt meist später, wenn sie kommt.  Aber es kann auch gut gehen. Ich kann Euch sagen, es ging auch bei uns hier gut und ich bin echt stolz auf das Ergebnis.

Leon entscheid sich für zwei Farben: Jeans blue und Antiqua Grey. Ein Turnbeutel war sein Wunschobjekt. Plan A: Beutel färben und  Plotterdatei  von Clara & Paul – Herbstgesichter aufbügeln. Geplottet hatte ich diese schon. Natürlich hat Leon die Farben ausgesucht. Gerne war ich wieder beim Probe-Plotterteam dabei. Es macht irre viel Spaß in einer Gruppe neue Dinge zu probieren, sich auszutauschen und gemeinsam die Erfolge zu feiern.

faerbenmitdylon_jungerwilder_katimakeit_-17

claraundpaul_herbstgesichter_jpg

claraundpaul_herbstgesichter_j1pg

Bildquelle: Clara & Paul DaWanda

Ok – nächste Hürde. Wie soll der Beutel gefaltet werden? Welches Muster soll entstehen? Hier setzte sich ebenfalls der junge Wilde durch, nachdem wir das Shibori-Buch von Johanna das zehnte Mal durchgeblättert hatten. Nach den Vorstellungen des Rebellen sollte es ganz einfach werden ohne viel Schnick und Schnack. Keine extravaganten Farbverläufe. OK – also den Beutel von der Unterkante an ziehharmonikaartig bis zur Öffnung falten. Anschließend fest einrollen und mit einem Gummi fixieren.

Färben unter seiner Anleitung musste ich dann. Der Grund waren meine pinkfarben Handschuhe. Hier wurde sich strikt geweigert sie zu tragen. Verständlich irgendwie, aber ich liebe sie!

Zunächst wurde der Beutel grau eingefärbt.

Die Farben von DYLON sind jetzt noch leuchtender und intensiver. Das Färben in der Waschmaschine ist ein Kinderspiel und nicht mehr mit viel Sauerei verbunden. Aber da wir nur den Beutel hatten, haben wir wie ursprünglich im Eimer gefärbt. Wasser eingefüllt, dann die Farbe dazu. Nun den Beutel eingetaucht. Diesen haben wir für 30 Minuten in der Farbe gelassen. Danach die graue Farbe ausgespült (im zusammengefalteten Zustand) und den Färbevorgang mit der blauen Farbe wiederholt.

faerbenmitdylon_jungerwilder_katimakeit_-20

Voller Spannung hat Leon das Knäul aufgefaltet und sein Ergebnis bestaunt. Genau so wollte er es. Grau mit dunkelblau im leichten Farbverlauf. Er ist und war happy. Also konnten wir die restliche Farbe unter fließendem Wasser weiter ausspülen. Den Beutel haben wir dann noch einmal in die Waschmaschine bei 40 Grad gegeben. Damit die Farbe auch fixiert ist.

Natürlich ging es dem jungen Wilden nicht schnell genug. Das dauerte alles viel zu lange, seiner Meinung nach. Aber Geduld, das müssen wir noch üben. Am nächsten Tag konnten wir endlich den Plott „Herbstgesichter“ von Clara und Paul aufbügeln. Ich habe mich riesig gefreut, für Sarah wieder Probe zu Plottern. Ihr könnt noch die Datei zum günstigeren Preis im Onlineshop DaWanda von Clara & Paul erwerben. (Den Link habe ich Euch oben unter die Bilder gesetzt.).

faerbenmitdylon_jungerwilder_katimakeit_-10

Ich habe mich beim Bügeln wieder an mehreren Schichten probiert. So langsam macht es echt Spaß. Die Folien sind super. Leon ist auch zufrieden. Puh – Gott sei Dank!

faerbenmitdylon_jungerwilder_katimakeit_-2

Und ich  bin glücklich, wenn das Kind glücklich ist. Was für eine tolle Erfahrung und eine wertvolle Erkenntnis, die ich bei unserem Projekt sammeln durfte. Ja und die Bilder, was soll ich sagen. Auch hier setzte sich der Rebell durch.

faerbenmitdylon_jungerwilder_katimakeit_-4

Aber im Herzen wird er immer mein „kleiner Junge“ bleiben. Nur zeigen darf ich das nicht mehr so, ist ja echt uncool und out. Ich denke wir bekommen das ganz gut hin. Wenn er so cool ist, suche ich den kleinen Jungen in ihm und muss feststellen, er ist schon so groß. Aber wenn er so wie hier im Bild um die Ecke schaut, dann wird mir ganz warm um Herz. Der Schelm!

faerbenmitdylon_jungerwilder_katimakeit_-12

Da ist er – ganz tief im Inneren ist er noch da. Mein „kleiner Junge“ der nicht wild und rebellisch daher kommt.

faerbenmitdylon_jungerwilder_katimakeit_-13

Schluss für heute! Danke Leon, es war echt toll mit dir! Ich bin sehr stolz, Deine Mama sein zu dürfen.

faerbenmitdylon_jungerwilder_katimakeit_-19

Und weil heute Dienstag ist, findet Ihr mich bei wieder bei creadienstag, handmadeontuseday und bei DienstagsDinge.

faerbenmitdylon_jungerwilder_katimakeit_-11

Euer

Leon + eure

katimakeit_sig_klein

(Visited 149 times, 1 visits today)