Karten für Kati und ein make it dazu ein Gastpost @DieMadam

Und schon wieder ist Montag! Heute freue ich mich ganz besonders, denn ab nun startet die Gastpostreihe. Den Start macht meine liebe Bloggerfreundin Caroline. Sie liebt Nadel und Faden und hat ein Händchen für tolle Stoffe. Unter ihrer Nähmaschine kommen wundervolle Stücke hervor. Auf ihrem Blog @DieMadam zeigt sie oft zu RUMS was sie genäht hat. Schaut doch  mal vorbei. Aber nun gebe ich an Caroline ab. Danke meine Liebe für den tollen Gastpost! Ich mag ihn total gerne und Euch wünsche ich viel Spaß beim Lesen und Nachmachen!

Eure

Katimakeit_Sig

Katimakeit_Birthday

Oh Leute heute habe ich etwas ganz Besonderes für euch.

Heute bin  ich bei der lieben Kati zu Gast! Dein Blog feiert diesen Monat seinen ersten Geburtstag und da steuere ich doch gerne einen kleinen Gastpost bei und als Geschenk habe ich ein Tutorial im Gepäck.

Gastpost_DieMadam_1 (1)

Eine Karte gehört zu jeder Feier dazu, ob als Einladungskarte, Grußkarte, Gutschein oder die Danksagungskarte nach einer richtig großen Sause.

Wie ihr, mit wenig Aufwand und Material das ihr garantiert immer zu Hause habt, tolle Karten selbst herstellen könnt zeige ich euch jetzt.

Zutatenliste für eine Karte im Format 29x20cm

Karton mittlerer stärke 29×20 cm

Fotokarton 28×19 cm

Stoff 34×25 cm

Applikationen, Plotterbilder, Stoffreste,

Stoffmalfarben, Knöpfe, Bänder, etc.

Benötigtes Werkzeug

Stoff- und Papierschere

Bastelmesser

Nähmaschine

Und so geht`s

Gastpost_DieMadam_1 (7)

Nachdem du dir alle Werkstücke auf die entsprechende Größe zugeschnitten hast faltest du den Karton einmal in der genauen Mitte. Die Walz perforierst du mit dem Bastelmesser indem du in ca. 2-3cm Abstand ca. 0,5cm kleine Schlitze einritzt. Mit dem Plotter geht das natürlich noch genauer,für euch hab ich es aber mal per Hand gemacht.

Gastpost_DieMadam_1 (8)

Legt diesen Karton auf die linke Seite eures Stoffes. Belasst zu allen Seiten einen Abstand von 2,5cm. Zeichnet euch die Position des Kartons ein.

Gastpost_DieMadam_1 (9)

Bügelt als nächstes den überstehenden Rand dicht an der Karte um. Für schöne Ecken zu bekommen bügelt erst an den Spitzen ein Dreieck nach innen und legt dann die langen Seiten darüber. Vorsicht! Das Bügeleisen nicht zu heiß einstellen und nicht direkt auf dem Papier bügeln.

Gastpost_DieMadam_1 (10)

Jetzt kommt der Moment des Verziehens eurer Karte. Nehmt dafür den Karton aus dem Stoff, faltet den Stoff einmal in der Mitte und bügelt darüber. Nun habt ihr alle wichtigen Punkte durch Bügelfalten markiert und könnt applizieren, bemalen, besticken oder wie ich beplotten.

Gastpost_DieMadam_1 (11)

Wir haben es fast geschafft. Karton wieder auf den Stoff legen und die gebügelten Ränder umklappen Nun positioniert ihr euren Fotokarton, möglichst genau mit 0,5cm Abstand zu allen Seiten. Fixiert ihn mit Stylofix etwas, dass er beim nähen nicht verrutscht.

Gastpost_DieMadam_1 (13)

Näht einmal rundherum den Fotokarton an der Karte fest. Wählt einen breiten Geradstich, um das Papier nicht zu sehr zu perforieren. Auch Zierstiche können hier toll aussehen oder Kontrastreiche Garne. Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, tobt euch richtig aus und macht die Restekiste leer.

Gastpost_DieMadam_1 (5)

Ich liebe Karten und ich liebe Sprüche und Zitate. Meine Freunde und Familie werden nun mit selbst genähten Karten beschenkt.

Gastpost_DieMadam_1 (3)

Liebe Kati du bist nicht nur eine liebe Freundin geworden im letzten Jahr sondern mein gutes Gewissen. Das Engelchen auf meiner rechten Schulter das mir sagt: Du schaffst das! Mach weiter dein Ding und mach die Welt in bisschen mit deinen Hübschigkeiten.

Gastpost_DieMadam_1 (4)

Bleibt kreativ Eure Caroline