Liebe geht durch den Magen – Mein Geheimrezept für den Valentinstag

Liebe – sag mir was ist Liebe?

So begann mein Liebensbrief an meinen Herzensmann vor vielen Jahren. Das Gedicht mit Unsinn und Vernunft fällt Dir bestimmt auch gleich dazu sein. Aber das wollte mir damals als Erklärung nicht reichen. Jetzt nach vielen Jahren mit MEINEM Mann weiß ich, was Liebe für mich ist.

Liebe ist für mich …

… nicht nur das anfängliche Kribbeln im Bauch, es ist viel mehr.

Liebe ist für mich …

  • … Sehnsucht nach dem Anderen
  • … im richtigen Moment süß gefunden zu werden
  • … Geborgenheit
  • … Zusammenhalt
  • … unterm Tisch zu füßeln auch nach Jahren
  • … vor Glück weinen zu müssen
  • … eine gemeinsame Geschichte zu schreiben – unsere Lebensgeschichte
  • … sich vollständig zu fühlen wenn man zusammen ist
  • … ich sein zu dürfen mit all meinen Ecken und Kanten
  • … Nächte lang durchreden und Träume in Seifenblasen packen
  • … nebeneinander aufzuwachen und glücklich zu sein
  • … dass meine Wäsche neben seiner Wäsche auf der Leine hängt
  • … sich zu Hause zu fühlen, egal wo man ist, Hauptsache man ist zusammen
  • … „bedingungsloses“ Vertrauen
  • … Ehrlichkeit und Offenheit zueinander
  • … der Geruch des Anderen
  • … Gemeinsamkeiten und Unterschiede
  • … die Gänsehaut die man bekommt
  • … die gemeinsamen Erinnerung
  • … Mut
  • … aber auch schlechte Zeiten zu überstehen und nicht aufzugeben
  • … WIR
  • … das was ich habe! Und ich möchte es nicht missen, keinen einzigen Tag!

Ich könnte noch ewig weiter schreiben und diese Zeilen füllen. Dabei werden Erinnerungen geweckt und ich habe das Gefühl einfach Glück gehabt in der Liebe.

Eine Liebeserklärung an meinen Mann

Auf jeden Fall weiß ich, dass DU  mein Fels in der Brandung bist und wenn ich 80 bin möchte ich in  meinem Schaukelstuhl neben Dir sitzen, Deine Hand halten und gemeinsam auf unsere Lebensgeschichte zurückblicken mit all ihren Höhen und Tiefen.

Valentinstag

Für meine Worte brauche ich nicht den 14.02. Aber am Dienstag ist es wieder soweit – Valentinstag. Es schreit schon seit Tagen an jeder Ecke nach rosaroter Liebe in Form von Schokoladenherzen in tollen  Verpackungen mit liebsäuselnden Worten darauf. Auch der Blumenladen um die Ecke hat seine Preise bereits erhöht, passend für diesen Tag. Die Restaurant übertrumpfen sich mit Angeboten für das perfekte Candle Light Dinner. Es schreit nach Kommerz.

So habe ich im Supermarkt keine „kitschige“ Schokolade gekauft, sondern Mehl, Zucker und Eier. Denn es ist doch ein Tag den man zum Anlass nehmen kann, bewusst etwas zu machen. Hallo? Der Tag der LIEBE! Ok ich bin dabei. Weichgekocht, ganz ehrlich. Ich bin auch kitschig und total verknallt. Es wird was am Dienstag geben aber auf meine Art und Weise. Lange habe ich mir überlegt was ich machen könnte. Es sollte etwas von mir sein. Von mir gemacht. Und da fiel mir ein: Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Und so habe ich heute ein Rezept für meine Liebe oder auch für Deine?

Ich habe in Cups gemessen und so auch das Rezept angegeben. Seit ich meine kleine Messhilfen habe, verwende ich diese fast ausschließlich. Gerne lasse ich Dir den Link hier. Fred m-cups Messbecher *Hast Du keine, ist es nur wichtig, dass Du das Mengenverhältnis der Zutaten einhältst.

Achtung das Rezept ergibt eine große Menge Herzen. Ihr könnt also lange naschen.  Und die Buttercreme ist so lecker. Nicht zu süß. Eigentlich bin ich kein Fan von Buttercreme aber diese hier ist mega. Übrigens die Herzen schmecken am besten frisch aus dem Ofen … pur dazu eine Tasse frischen heißen Kaffee.

Die Buttercreme habe ich mit pink-roter Lebensmittel-Paste eingefärbt. Natürlich kann jede Farbe verwendet werden, jedoch für diesen Tag schreibt es förmlich nach ROSA! Oder?

Ein Rezept nicht nur für den Valentinstag. Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Ausprobieren, Geduld für den Teig. Meine Tipps habe ich unten in der Anleitung geschrieben.  Und  ganz viel Freude beim Vernaschen. Dein Valentinstag und nicht nur der ist hoffentlich voller liebevoller Momente!

Deine


 

 

 

 

 

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Information an meine Leser: Die im Blogpost mit * markierten Links sind Partnerlinks. Bestellungen, die Du darüber tätigst, unterstützen mich mit einer kleinen Provision. Für Dich entstehen natürlich keine zusätzlichen Kosten. Danke!

Rezept drucken
PINK HEARTS FOR YOUR LOVE - Rezept
Liebe geht durch den Magen. Nicht nur am Valentinstag. Leichte Biskuitherzen mit einer verführerischen Creme.
Vorbereitung 80 Minuten
Wartezeit 2 Stunden
Portionen
Herzen
Zutaten
Vorbereitung 80 Minuten
Wartezeit 2 Stunden
Portionen
Herzen
Zutaten
Anleitungen
  1. Den Becher Crème double zusammen mit dem Zucker, der weichen Butter und den Eiern zwei bis 3 Minuten mit einem Handmixer mischen.
  2. Nun die trocknen Zutaten dazu geben und wieder gut vermixen. Der Teig wird sehr flüssig und klebrig sein. Störe Dich aber nicht daran. So ist er richtig.
  3. Gib den Teig für 30 Minuten in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit kannst Du den Backofen auf 180 Grad Ober-und Unterhitze vorheizen.
  4. Jetzt geht es an das Ausrollen und Ausstechen der Herzen. Gib etwas Mehl (1 Esslöffel voll) auf die Arbeitsfläche in Form einer kleinen Mulde. Steche ein Stück Teig ab und verknete es mit dem Mehl. Wenn der Teig nicht mehr klebt und gut formbar ist rolle ihn mit einem Nudelholz, nicht zu dünn, auf der bemehlten Arbeitsfläche aus.
  5. Jetzt kannst du die Herzen mit einer Plätzchen-Form ausstechen. Oder Du erstellst Dir eine Vorlage aus Pappe und schneidest die Herzen mit einem Messer aus. Lege die Herzen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit etwas Abstand.
  6. Für 8 bis 10 Minuten kommen die ausgestochenen Herzen in den Ofen. Backe sie goldbraun aus. Wenn Du das Blech heraus nimmst, sehen die Herzen ungebacken aus. Störe Dich nicht daran, sie sind fertig. Lass sie auf einem Lattenrost auskühlen.
  7. Wenn alle Herzen fertig gebacken sind, kannst Du die Buttercreme vorbereiten. Super schnell und einfach geht dies im Thermomix aber natürlich auch mit dem Handmixer.
  8. Hierzu 120 g Puderzucker in eine Schüssel geben. Die weiche Butter und die Milch dazu geben und cremig schlagen. Zum Schluss einen Teelöffel Lebensmittelpaste unterheben.
  9. Jetzt können die ausgekühlten Herzen mit der Crème bestrichen werden. Topping in Form von Streuseln aus Herzchen und Perlen ist natürlich auch eine Option.
  10. Am besten schmecken die Herzen mit Buttercreme, wenn diese etwas fest ist. Dazu die Herzen nach dem Bestreichen kurz kühl stellen. Backe die Herzen einen Tag vorher und vergesse nicht ein lauwarmes zu naschen.