Shibori färben | DIY Kissen

//Werbung //Dieser Blogpost in Kooperation entstanden //PR-Sample (Produktmuster) //Workshop

Mädels Workshop – ein Haufen voll geballte Girl Power 

Gleich geht es los – ich weiß nicht wer mehr aufgeregt ist – ich oder das Geburtstagskind. Die Shibori Farben stehen bereit, die Färbeschüsseln sind mit Wasser gefüllt und die Plätze sind vorbereitet mit Stoff, Schnur, Rührlöffel und Handschuhen. Habe ich etwas vergessen? Gedanklich gehe ich noch einmal alles durch. Verdammt ich bin immer noch aufgeregt. So langsam treffen die Gäste ein, ein Haufen voll geballte Girl Power zwischen 12 und 14 Jahren. Jede inspiziert ihren Platz. Eigine sind neugierig und stellen gleich die ersten Fragen. Andere sind skeptisch weil sie nicht wissen was Shibori ist, denn das Geburtstagskind hat zum Shibori-Geburtstag geladen und nicht mehr verraten. Geschnatter und Vorfreude im ganzen Hinterhof.

Man sollte eigentlich meinen, dass ich langsam ein chilliger „Profi“ bin und gelassener an meine Workshops gehe aber dem ist nicht so. Es geht los, tief Luft holen, mein Herz jumpt mit den Worten: Hallo zusammen – ich bin Kati … und schon bin ich mitten drin im DIY-Rausch. Lange möchte ich ja nicht reden, denn wir wollen ja falten, abbinden und färben aber ein bisschen Theorie ist ganz hilfreich. Shibori – was ist das eigentlich? Werkzeuge – was benötigt man an Hilfsmitteln? Stoffe – welche Stoffe sind geeignet? Farben – gibt es spezielle Farben oder geht jede Farbe? Techniken – was macht Shibori aus? Ganz gespannt hören alle zu, wir tauschen uns aus und können es kaum erwarten zu starten.

Die Girls hatten sich alle schnell geeinigt, dass ihre Shopper vom Muster her alle gleich aussehen sollen (bis auf die Farbe). Sie haben sich für die SUTORAIPU SHIBORI Technik  – (auf Deutsch) Streifen entschieden.

Wie geht das jetzt das SUTORAIPU SHIBORI?

Shibori geht super einfach wenn du ein paar einfache Regeln beachtest. Eine wichtiger Punkt ist das Falten und Abbinden des Stoffes. Je genauer du diesen Schritt ausführst um so schöner ist am Ende dein Ergebnis. Die Mädels mussten jetzt auch falten. Ja so eine Faltung kann zu einer Herausforderung werden. Nun waren die Mädels aufgeregt und ich ganz ruhig. Bei der SUTORAIPU Technik wird der Stoff in einer schmalen Faltung zieharmonikaartig zusammen gelegt. Die Faltung wird  noch einmal mit dem Bügeleisen fest fixiert. Hier darfst du richtig Druck beim Bügeln aufbringen. Der entstandene Stoffstrang wird aufgerollt und mit einer Schnur gut in der Mitte zusammen gebunden. Die Überschüsse vom Faden unbedingt abschneiden.

Bevor die Stoffrolle in die Farbe gesetzt wird, muss der Stoff in klares Wasser eingetaucht werden. In der Zwischenzeit kann die Farbe nach Anleitung angerührt werden. Hier war Teamwork gefragt. Schnell waren zwei Gruppen gebildet. Die einen Mädels tauchen die Stoffe in das Wasser bis keine Luftblasen mehr aufstiegen und die anderen mischen die Farbe nach Anleitung an. Ich verwende übrigens zum Shibori färben immer DYLON Farben. Hier habe ich die besten Erfahrunge und Farbergebnisse erzielt. Die Farben decken schön und bereits beim Ausspülen mit der Hand bekomme ich alle Farbrückstände gut aus den Stoffen, so dass sich der Stoff nicht weiter verfärbt. Aber dazu gleich mehr.

HINWEIS: An dieser Stelle möchte ich dir unbedingt zwei Buch-Tipps geben. In dem Buch SHIBORI – Traditionelles Färben neu interpretiert von Christiane Hübern findest du hilfreiche Tipps und Trick und alles war du über Shibori-Farben wissen solltest. Dazu gibt es viele Seiten voller Shibori-Techniken und Inspirationen. Perfekt für Anfänger. Das Buch findest du bei Christande HIER im Online-Shop. Aber auch das Buch Shibori FÄRBEN AUF JAPANIS von Johanna Rundel ist super. Es ist etwas komprimierter aber enthält dennoch alles was du als Anfänger wissen solltest. Das praktische Format des Buches spricht ebenfalls für sich. Schau doch mal HIER – EMF-Verlag. [unbezahlte und unbeauftragte Werbung – wiel ich es echt empfehlen kann. Die Bücher habe ich mir selber gekauft]

So nun aber weiter mit den Mädels von oben. Die Farben sind angerührt und nun werden die geschnürten Rollen in die Färbewannen gesetzt. Jede Seite für 30 Minuten. Erinnerst du dich an die einfachen Regeln von eben? Und hier kommt die nächste Regel mit einer Erkenntnis. Nimm dir Zeit und richte dich auf ein Chaos ein. Zeit braucht die Farbe um sich mit dem Stoff richtig zu verbinden. Zeit brauchst auch du um genau zu falten. Tja und das Chaos das bleibt nicht aus. Richte dich drauf ein. Es war so schön, dass wir im Freien gefärbt haben. Keine Farbtropfen auf dem Boden in der Wohnung, die dich aufschreien lassen.

Jetzt steigt die Spannung wieder an. Die Stoffballen sind beidseitig gefärbt und können aus der Färbewanne raus. Die gefärbten Ballen werden unter klarem Wasser so lange ausgespült bis keine Farbe mehr kommt. Das Wasser muss am Ende klar sein. Dazu ziehe dir gute Handschuhe ohne Löcher an. Trage gute Handschuhe – sonst sind deine Hände für ein paar Tag gefärbt. Und die letzte Regel, spüle deine Stoffe gefaltet immer gut aus. Wenn du die Faltung zu früh löst, färbst du die weißen Elemente mit ein. Es sei denn du möchtest es.

Das war es schon fast. Zum Fixieren der Farbe die Stoffe nach Anleitung mit Waschmittel waschen. Weil es so schön ist haben wir eine Leine im Hinterhof gespannt und alle Beutel zum Trocknen aufgehangne.  Es war ein toller Nachmittag und alle waren mega überrascht über das Ergebnis. Meine Tasche habe ich noch etwas gepimit. Du findest sie HIER.

geballte Girls Power beim Geburtstagsworkshop

Hab keine Angst – Trau dich!

Meine ehrliche Erfahrung: Einige Wochen vor dem Workshop hatte ich mich bereits an weißen Kissenhüllen probiert für unsere neue Lounge-Ecke auf der Dachterrasse. Ich liebe Kissen und je mehr Kissen umso gemütlicher ist es für mich. Über meine Kissenliebe habe ich dir ja schon mehrfach berichtet: HIER und HIER.

Was ich so toll am Shibori färben finde, es wird immer anders als man es denkst. Sei nicht enttäuscht über dein Ergebnis, sondern freue dich über dein individuelles Design. Es spielen viele Faktoren eine Rolle wie dein Ergebnis wird, wie zum Beispiel Stoffbeschaffenheit, Farbe, Einwirkzeit, …. Es gleicht kein Muster dem anderem und das ist doch gerade faszinierend.

Wenn ich dir jetzt sage, dass eines meiner Kissen (das mit den Urban Jungle Blättern) ein Unfall war,  glaubst du es mir sicherlich nicht. Ich möchte dir damit sagen, dass du überhaupt keine Bedenken haben musst beim Färben. Einfach probieren und vielleicht oben die eine oder andere Regel befolgen um den optimalen Erfolg zu erzielen.

Weiße Kissen einfach färben.

 

Zu meinem Unfall: Wie du auf meinem Foto erkennen kannst, sind meine Linien nicht alle durchgängig gefärbt. Teilweise sogar gar nicht. Wer es nicht weiß, der denk es soll so sein. Shabby Look. Doch dem ist nicht so, es sollte eigentlich akkurat, gerade und geometrisch genau werden. Aber das wird es auch nur wenn man genau arbeitet. Shibori färben zwischen Tür und Angel funktioniert nicht. Da die Dylon-Farben wirklich sehr ergiebig sind, empfiehlt es sich vielleicht auch gleich mehrere Projekte mit einmal zu bearbeiten. Plane dir also genügend Zeit ein.

Mein „Fehler“ war auch, dass ich die Kanten nicht gebügelt und den Stoff vorher nicht in Wasser getränkt hatte. Bevor du den Stoff färbst solltest du ihn auch einmal ohne Waschmittel bei der höcht möglichen Termperautr vorgewaschen haben. Sicherlich könnte ich dir die Technik auch als neuen DIY-Trend verkaufen aber ich bin ehrlich und sage: So sollte das nicht!

DIY ist für mich ausprobieren und das habe ich dann auch gemacht. Viel mehr vermurksen konnte ich es ja nicht mehr. Der Bezug auf dem die Linien fast gar nicht zu sehen waren, ist mit dem Rest der Dylon-Farbe in die Waschmaschine gewandert. Dank der neuen Verpackung von Dylon noch einfacher. Du zieht einfach die Schutzfolie oben am Behälter ab und legst die Kugel zu deiner Wäsche, welche du färben möchtest, in die Waschmaschine. Den Waschgang führst du nach Anleitung aus. Mein Kissen ist nun komplett leicht rosa gefärbt oder rosa gezuckert.

Urban Jungle Look

 

Ja genau die Betonung liegt auf leicht. Was nun? Irgendwas musste da doch noch drauf. Mit Stoffmalfarbe (Rayher Hobby), Urban Jungle Schablone (Rico Design)  und einen Schwamm gab es die finale Idee. Urban Jungle Blätter quer über das Kissen schablonieren. Vorher habe ich in das Kissen eine Pappe mit einer überzogenen Mülltüte gesteckt, damit die Farbe nicht durchdrückt. Die Farbe gut trocknen lassen und das Ganze mit dem Bügeleisen fixieren.

Shirbori färben
Shirbori färben
Shirbori färben

Nun wünsche ich dir ganz viel Spaß beim Ausprobieren. Ich freue mich wenn ich dich mit meinem DIY inspirieren konnte. Für später kannst du dir gerne den Pin mitnehmen. Und damit ich dich und dein DIY auch sehen kann, teile dein Foto doch mit dem #katimakeitdiy #katimakeit. Kennst du schon die neue Funktion bei Pinterest – „Ausprobiert-Button“? Danke für dein Feedback.

Nimm dir den Pin doch gerne für später mit.

//Werbung – Du hast Lust bekommen auf Shibori? Du möchtest es gerne ganz ungezwungen ausprobieren? Du möchtest in einer Gruppe kreativi sein? Dann schau doch gerne hier vorbei: Workshops mit Kati make it

Deine