Zitronen-Zucker-Peeling

Schon lange wollte ich ein selbst hergestelltes Peeling ausprobieren. Eines was ganz einfach geht und wozu ich keine besonderen Zutaten benötige. Eines bei dem ich bei der Herstellung keinen Spagat verrichten muss. Ein fixes DIY-Rezept eben.

Warum auf einmal Peeling selbst herstellen? Gibt es sie doch in unterschiedlichen Variationen zu kaufen. Was mich aber an den gekauften Peelings stört, ist zum einem der Preis und  zum anderen das Ergebnis. Meine Haut fühlt sich danach meist nicht so gut an. Sie spannt und ich muss mit Bodylotion nachhelfen. Weiterhin wurde nachgewiesen, dass die Industrie Mikroplastik wie Polyethylen als Reibekörber in Peelings verwendet. Wollen wir doch alle so umweltbewusst sein! Warum fangen wir dann nicht klein an?

Mein erster Gedanke war, ob das Mikroplastik nicht schädlich für unsere Gesundheit ist. Nein, ist es nicht. Es dringt nicht in den Körper ein aber es verschmutzt unsere Umwelt extrem. Mikroplastik wird sehr langsam abgebaut. Teilweise  gar nicht. Dies alles hat mich zum Nachdenken angeregt und hier kommt meine Lösung für mich.

Zitronen-Zucker-Peeling

zitronepeeling_katimakeit_-header

Zutaten- und Materialliste

  • 300 Gramm Zucker
  • 60 Gramm Bio-Kokosöl
  • 2 Bio-Zitronen (abgeriebene Zitronenschale)
  • ein kleiner Topf
  • eine Schüssel
  • eine Küchenwaage
  • ein Rührlöffel
  • Gläser zum Abfüllen

zitronepeeling_katimakeit_-4

So wird es gemacht

Die Zitronen mit heißem Wasser abwaschen und die Schale abhobeln.

Das Kokosöl in einem Topf auf dem Herd schmelzen bis es flüssig ist. Achtung – nicht kochen lassen. Das geschmolzene Öl vom Herd nehmen und den Zitronenabrieb untermischen.

Während das Öl leicht abkühlt, den Zucker abwiegen. Nun fix alle Zutaten in einer Schüssel zusammen mischen. Gut vermengen und in kleine Glasbehälter mit Deckel füllen. Meine Gläser sind vom Möbelschweden und beinhalteten vorher Kerzen. Die Deckel verschließen Luftdicht und somit fand ich sie perfekt.

zitronepeeling_katimakeit_-3

Auf die Zugabe von ätherischen Ölen habe ich bewusst verzichtet. Die abgeriebene Zitronenschale duftet so intensiv und lecker, dass ich es nicht als nötig empfunden habe.

zitronepeeling_katimakeit_-7

Fazit nach dem Praxistest

Mit einem Holzlöffel einfach die benötigte Menge entnehmen und losschrubbeln. Das passende DIY für Peeling-Läppchen findet Ihr bei der lieben Nic vom Blog Luziapimpinella. Die Läppchen lassen sich super einfach nähen und sind eine gute Kombination mit dem Peeling. Ich habe mir meine aus einem neuen Microfasertuch genäht, welches eine raue und eine weiche Oberfläche hat. Einfach genial!

zitronepeeling_katimakeit_-1

Die Haut fühlt sich nach dem Peeling echt schön glatt an. Das Kokosöl macht sie geschmeidig. Das Spannen und Jucken habe ich nun nicht mehr und muss mich daher nach dem Peeling auch nicht mehr eincremen. Der Zitronenduft erinnert an Sommer und das Gelb macht echt gute Laune. Nicht nur ich benutze bei uns jetzt das Peeling. Auch meine zwei Jungs greifen ab und zu in das Glas. Wir sind echt begeistert und werden es auf jeden Fall beibehalten.

zitronepeeling_katimakeit_-9

Nun wünsche ich Euch ganz viel Spaß beim Nachmachen und Schrubbeln. Ich freue mich heute wieder einmal bei den Linkpartys dabei zu sein: DienstagsDinge, handmadeonthuseday, creadienstag.

Eure

katimakeit_sig_klein