4 Sterne für Kati von Michaela #FreuDinge zum Nikolaustag und ein DIY für EUCH

Der Post kann Spuren von Werbung enthalten!

Wie in meinem Post vom Elbrauch

Im Rausch der Elbe und ich bin dabei. Was für ein Fest – der winterliche Elbrausch 2015 in Hamburg

versprochen, kommt hier mein Nikolaustag-Blogpost. Heute möchte ich Euch Michaela vorstellen. Einige von Euch kennen Sie schon und andere noch nicht. Unter dem Label FreuDing stellt Michaela wunderbare Brettchen mit besonderem Branding her und bringt Tassen mit Hamburger Flair auf Schreibtische – Küchentische – Küchenschränke – … und noch viel mehr! Kennenlernen durfte ich Michaela das erste Mal im Frühjahr auf dem Elbrausch. Und heute möchte ich Euch an meinen Frühstückstisch zum 2. Advent einladen.

Freudinge_katimakte_28429-1

Als vor ein paar Wochen Michaela ganz zögerlich die Weihnachtsbrettchen online stellte, war ich gleich verzaubert. Wie toll sind diese doch geworden. Erst war sie davon nicht so überzeugt. Ich war gleich verliebt. Und habe sie angeschrieben. Was sagt ihr?

Freudinge_katimakte_28529

Und dazu die Schiffchentassen. Meine erste Tasse habe ich mir auf dem Elbrausch im Mai gekauft. Dann gab es immer Streit unter uns drei. Nun hat jeder eine Tasse und ist glücklich.

Freudinge_katimakte_28629

Und damit Ihr ein bisschen mehr über Michaela und FreuDinge erfahrt, habe ich sie für Euch ein wenig

ausgefragt. Wir schnacken ja auf dem Elbrausch auch immer. Ich freue mich immer wieder sie zu sehen!

Kati: Liebe Michaela! Wie haben wir uns kennengelernt? Ich weiß es gar nicht mehr. Über Instagram glaube ich. Jedenfalls habe ich mich mehr gefreut, dich in Hamburg auf dem Elbrausch persönlich kennengelernt zu haben. So herzlich und offen bist Du. Normalerweise würden wir uns jetzt in einem Kaffee bei Kaffee und Kuchen gegenüber sitzen und schnattern und lachen. Aber uns trennen mehr als 650 km. Unser Interview läuft per E-Mail ab. Aber ich freue mich wahnsinnig, dass Du dabei bist. Schwer verliebt habe ich mich in Deinen norddeutschen Stil. Wie bist Du darauf gekommen Anker, Schiffchen und Co. anzubieten?

Michaela: Liebe Kati, erstmal danke für das Kompliment! Ich glaube übrigens auch, dass wir uns über Instagram kennengelernt haben – aber beschwören könnte ich das jetzt nicht, dafür sind wir wohl beide auf zu vielen Social Media-Kanälen unterwegs. Wie bin ich auf Anker & Co gekommen? Ach, das ist für einen Nordmenschen wie mich wahrscheinlich einfach naheliegend. Den Anfang hat der MoinBecher gemacht. Ich bin ja eine ziemliche Lokalpatriotin und als echte Hanseatin war mir auf vielen Bechern oft zu viel drauf. Also entwarf ich einen eigenen. Die Kombination bei dem Becher aus dezentem Design und toller Haptik durch die Gravur mag ich nach wie vor sehr. Und so kam dann nach dem MOIN, das AHOI und der Anker. Passend dazu jeweils die Holzbrettchen (und wieder ist der Grund die Haptik). Und natürlich das Schiffchen und wahrscheinlich kommt da noch einiges mehr.

Kati: Entwirfst Du Deine Motive selbst? Weniger ist manchmal mehr. Ich mag es total, dass Deine „Objekte“ nicht überladen sind. War Dir das wichtig?

Michaela: Ja, die Motive sind alle von mir. Witzig, dass du das sehr reduzierte Design ansprichst: denn ja, das ist mir wichtig und entspricht schlicht meinem ganz persönlichen Geschmack. Ich zelebriere also ganz bewusst die Kunst des Weglassens …

Kati: Die Idee mit den Weihnachtsbrettchen finde ich ja total klasse. Du warst davon erst ja nicht so überzeugt. Warum? Drei Brettchen darf ich mein Eigen nennen und bin so happy darüber.

Michaela: Oh, die Sternchen kamen mir sehr spontan in den Sinn und ich habe einfach mal einen Prototypen gemacht. Allerdings passten Sternchen nur sehr bedingt zu den anderen FreuDinge, deswegen war ich erst am Überlegen, ob die Brettchen es bis in den Shop schaffen. Aber jetzt sind sie da und ich freue mich, dass die ersten schon bei Dir ein gutes Zuhause gefunden haben!

Kati: Was ist Dein nächstes Projekt?

Michaela: Pssst, das verrate ich noch nicht! Aber gleich nach Weihnachten lüfte ich das Geheimnis aus Porzellan …

Kati: Deinen Versuch einen eigenen Blog zu starten habe ich auf Deiner Seite entdeckt. Wie ist der Stand?

Michaela: Du hast viel zu tun. Das ist sogar schon mein zweiter Versuch! Das WordPress-Blog habe ich eingestampft weil es mir technisch etwas zu nervig war und das direkt auf meiner Seite ist auch noch sehr zaghaft. Leider. Aber als One-Woman-Show wird manchmal doch die Zeit knapp. Denn neben Shop, Produktion, Design, Vertrieb, Social Media, Einkauf und Designmärkten, bin ich halt auch noch Mutter eines Power-Knopfs von 4 Jahren und ohne die Hilfe meines Mannes wäre ich eh im Eimer.

Kati: Liebe Michaela! Danke, dass Du Dir die Zeit genommen hast, ich freue mich sehr.

Michaela: Danke Dir für die Fragen, Kati und ich hoffe, den Kaffee und Kuchen schaffen wir ganz bald nachzuholen!

Freudinge_katimakte_28829

Ein perfektes Adventsfrühstück! Übrigens sind die Brettchen super einfach zu pflegen. Die Buchenholzbrettchen sollten regelmäßig mit Speiseöl nachbehandelt werden. Kurz einziehen lassen und überschüssiges Öl abwischen. Die Spülmaschine mögen sie allerdings nicht. Und wenn Ihr die schöne Seite nicht verkratzen wollt, dreht sie bei der Benutzung doch einfach um. Zwinker!

Freudinge_katimakte_28229

Ich habe kein Brett vorm Kopf sondern auf dem Tisch – Dank FreuDinge! Wollt Ihr auch ein Sternbrettchen zur Weihnachtszeit? Dann schaut einfach hier und klickt auf das Foto und schon seid Ihr im Onlineshop.

SterneBrettchen-FreuDinge

Bildquelle: FreuDinge

Und ich habe für Euch noch ein schnelles DIY zum Nikolaus. Serviettenringe

Einfach aus dem Baumarkt Kupferrohrstücke besorgen. Vier Stück mit einem Lederband zusammenbinden. Mit einer Schleife das Finish setzten und die Serviette durchstecken. Perfekt für Euer Adventsfrühstück mit edlen Brettchen.

Freudinge_katimakte_28729

Nun wünsche ich Euch noch einen tollen Nikolaustag und einen wundervollen 2. Advent.

Katimakeit_Sig